NerDay - Loss' Blog
Gratis bloggen bei
myblog.de

Photobucket

Welcome!


Ich heiße euch herzlich auf meinem Blog Willkommen! Wie ihr im Namen schon lesen könnt, dreht sich hier alles um Alltägliches und Nerdiges ^^ Ich stelle euch Rezepte vor, Dinge die ihr unbedingt mal ausprobieren müsst oder euch ansehen solltet. Kurzum: Alles was mir gefällt ^-^



News


Bento Box #1

Langsam fange ich an, mich in der Welt der Bentos wohl zu fühlen ^^ Zwar habe ich bis jetzt nur eine Bentobox und nicht die typischen Kiekser oder Austecher und was es sonst noch so gibt... aber auch mit Wenig, kann man was Nettes erstellen. Das mag ich euch heute mal an einer Bento-Box zeigen, die ich für eine Freundin gemacht habe ^3^

Photobucket


In der oberen Box seht ihr von links nach rechts Daigaku Imo, ein beliebter japanischer Studentensnack aus Süßkartoffel. Dann Blattspinat mit Sesamdressing (Hōrensō no Goma-Ae) und marinierten Karottenornamenten. Darauf sitzt eine kleine Radieschenmaus, die ich von Satsuki kennengelernt habe. Außerdem eine Freestyle-Sushi Variante - einmal gerollt und einmal geschichtet.


Wie macht man Daigaku Imo?

Ich habe mir ein paar Rezepte dazu durchgelesen. Besonders niedlich fand ich das Video Cooking with dog ^^ Da kann man sich das alles recht gut vorstellen und so ähnlich habe ich das dann gemacht. Auch wenn ich die Süßkartoffeln auf meine eigene Art mit einem Gemisch aus Honig, Zucker und Vanillezucker karamelisiert habe - das war sehr lecker! Außerdem hatte ich keinen schwarzen Sesam, aber Weißer tuts auch!



Für mein Daigaku Imu braucht ihr folgendes:
eine Süsskartoffel
Butter(schmalz)
Sesam
Sojasauce
Zucker
Vanillezucker
Honig

Zunächst die Süsskartoffeln in Wedges schneiden. Die fertigen Stücke für 10 Minuten in kaltes Wasser legen, um die Stärke von den Schnittflächen zu entfernen. In einer beschichteten Pfanne Butterschmalz auf mittlerer Stufe erhitzen. Ein Honig-, Zucker-, Vanillezucker-Gemisch je nach Geschmack zum Schmelzen hinzugeben. Ich habe ca. 2 Esslöffel Honig verwendet und Zucker gleichmäßig über die Stücke gestreut, sowie eine prise Vanillezucker für den ganz besondern Geschmack. Die Süsskartoffeln gleichmässig anbraten.
Die Daigaku Imo bis zum gewünschten Bräunungsgrad in der Pfanne lassen und mit Sesam und etwas Sojasauce besprenkeln. Die Süsskartoffeln sollten innen fluffig-weich und aussen knusprig sein.


Hōrensō no Goma-Ae (Blattspinat mit Sesamdressing)
und Karottenornamenten

Für den Blattspinat

150g Spinat
1 TL Sesampaste (oder Tahin)
Sesam (hell)
1 TL Dashi (Fischbrühe)
1 TL Sojasauce
1/2 TL Zucker

Zunächst bereitet ihr den Blattspinat zu (es funktioniert auch mit dem aus der Tiefkühltruhe).
Sesam in einer beschichteten Pfanne anrösten. Für das Dressing die Sesampaste mit Sojasauce, Dashi und Zucker verrühren, bis die Mischung glatt und cremig ist. Sesamdressing über den Spinat geben und gut vermischen.

Für die marinierten Karottenornamente

1 Karotte
2 EL Sojasauce
1 EL Mirin
1 EL Sake
1 EL Zucker
1 TL Sesam



Zunächst müsst irh die Karotten in dünne Scheiben schneiden, die ihr in einer Pfanne anbratet. Die Zutaten vermischt ihr miteinander. Das Sojasaucengemisch in die Pfanne geben und das Gemüse etwas darin köcheln lassen bis es weich ist. Danach könnt ihr es aus der Pfanne nehmen, etwas abkühlen lassen und danach ausstechen. Wie ihr seht benutze ich kein professionelles Bentozubehör dafür - sondern schlicht und einfach ein paar Förmchen mit denen ich sonst Plätzchen aussteche ^^ Das geht genauso gut!
Ich habe nur eine Scheibe der Karotte verwendet, aber das was übrig bleibt, kann man wunderbar im Sushi einrollen ^0^


Wie bekommt man das Sushi rosa?

Das ist ein ganz einfacher Trick - und ist nicht mal ungesund! Ich hatte noch ein Glas eingelegter roter Beete zu Hause und habe einfach den Saft verwendet um ein Teil des Sushi-Reis rosa zu färben ^^ Danach habe ich einfach eine typische Maki-Rolle gemacht, indem ich zum Teil den normalen Reis und zum Teil den rosa Reis verwendet habe, was zum Schluss eine Art Musterung ergeben hat. Gefüllt habe ich das ganze mit den übrig gebliebenen marinierten Karottenscheiben und etwas Forelle (nicht roh). Ich muss nicht unbedingt rohen Fisch in mein Sushi machen - ich finde es schmeckt auch gut mit geräuchertem Lachs oder eben Forelle. Ist zwar nicht klassisch, aber deswegen eben auch "Freestyle" ^^ Wie man "Schicht-Sushi" macht, erkläre ich ein anderes Mal!


Ich hoffe ich habe euch zum Nachmachen inspiriert ^3^
Liebe Grüße, eure Loss
20.10.12 14:10


Buchmesse 2012

Wie jedes Jahr eigentlich gehe ich als Frankfurterin natürlich auf die Frankfurter Buchmesse! Dieses Jahr sogar zum ersten Mal mit meinem Freund, der sich sonst noch nie dahin verirrt hat ^^ Dieses Mal hatte ich sogar meine Kamera dabei, frisch aufgeladen und alles - nur die Spreicherkarte steckte noch in meinem PC, was ich leider zu spät bemerkt habe x( So ein Mist! Jetzt kann ich euch leider nur Fotos von der Messeseite selbst präsentieren...
Aber die sind ja auch ganz lustig ^^


→ Fotograf: Peter Hirth


Also, wie wars? Irgendwie wirds von Jahr zu Jahr anstrengender und es gibt immer weniger Give-Aways. Früher bin ich mit kostenlosen Buttons, Stickern, Kugelschreibern, jap. Mangas (keine Previews sondern richtigen!), Briefpapier etc. heim gegangen. Als ich mal meine Bilder von der Buchmesse 2008 durchgegangen bin, ist mir sogar wieder eingefallen, dass man oft umsonst auch an Drehscheiben Gewinne abstauben konnte (ohne etwas dafür zu bezahlen).



In dem Jahr aus dem das Bild stand, gabs sogar eine Naruto Nudelsuppenküche ^^ Aber dieses Jahr gabs nichts wirklich außergewöhnliches. Obwohl ich das Gefühl hatte, dass es ein paar mehr Merchandise-Stände gab - an einem gabs sogar Bento Boxen... jedoch war dort natürlich das Gedränge und Geschupse groß. Mit meinen 1,61cm hab ich da nicht so die Chance ^^ Meine Zeit war dieses Jahr auch etwas begrenzt. Ich bin einmal durch die Halle gestreift und hab ein paar Leseproben eingesteckt und das wars. Eine magere Ausbeute... und Kai Meyer hab ich auch noch verpasst! Für die Neuseeland-Austellung hatte ich dann auch keine Kräfte mehr - außerdem gabs da diesmal auch eine Schlange, in die man sich erst einreihen musste, um überhaupt rein zu kommen!

Weshalb ich eigentlich auch immer gerne zur Buchmesse an den Privatbesuchertagen ging: Die Cosplayer! Dieses Mal haben sich gar nicht so viele drinnen getummelt wie sonst. Die meisten schönen, aufwendigen Kostüme waren draußen und sammelten sich am Wasser ^^ Wie immer gab es viele Naruto-Cosplayer, verschiedene Gaming-Charaktere und ich hab sogar mal Disney-Cosplayer entdeckt! Harry Potter war (zumindest am Samstag) mau... eher gar nicht. Ich weiß noch, wie ich das erste Mal auf der Buchmesse war und mir direkt eine Horde von Quidditchspielern entgegen kam - da bekam ich sogar ne Gänsehaut ^///^ Wie gerne hätte ich dieses Mal ein Persona-Cosplay entdeckt - aber dem war leider nicht so. Vielleicht bin ich nächstes Mal mutig und komm selbst verkleidet ^^


→ Fotograf: Marc Jacquemin


Schade! Vielleicht war ich ja am falschen Tag zur falschen Uhrzeit da... vielleicht werde ich auch alt? ^^ Aber meine ersten Buchmessen empfand ich als wesentlich besser!

Liebe Grüße, Loss
16.10.12 14:14


Code Geass - Boukoku no Akito



Nachdem ich die beiden Code Geass Staffeln gesehen hatte, war ich überrascht und erfreut über das Gerücht, dass es sowas wie eine Art Fortsetzung geben sollte. Niemand war sich zunächst so recht sicher, was es wohl wird und es gab nur ominöse Trailer mit Charakteren, die man nicht kannte - die trotz allem verdammt viel Ähnlichkeit mit den alten Hauptfiguren hatten xD



Seit dem 04.08.2012 ist klar: Zunächst gibt es erstmal 4 OVAs zu je 50min. Vor ein paar Tagen habe ich den ersten OVA mit englischen Subs entdeckt und mir mal angeschaut - ohne euch zu verspoilern, würde ich euch gerne meinen ersten Eindruck schildern!

Das Setting, die Story, die Charaktere

Das Charakterdesign ist immer noch von Clamp - was man wohl am unverwechselbaren Stil erkennen kann. Die Story befindet sich immernoch im selben Universum wie die alten Code Geass Staffeln - es gibt immernoch Menschen mit Geass und es gibt immernoch Stress mit Britannia. Um genau zu sein, spielt "Akito the exiled" im Jahre 2017 a.t.b. und ist anscheinend zeitlich zwischen Staffel 1 und 2 platziert. Der OVA spielt in Europa, während die European Unions (einer der 3 Großmächte neben der Chinese Federation) gegen Britannia kämpfen und etliche junge Japaner als "Kanonenfutter" in den Kampf schicken.
Einer der jungen Knightmare-Piloten ist Akito Hyuga, der über außergewöhnliche Kampfskills verfügt, die ihn aus einem Kampf mit nur wenig Überlebenschancen als einziger Überlebender triumphieren lässt. So richtig lernt man diesen Charakter jedoch nicht kennen - man hat nur das Gefühl, dass er ziemlich viel Ehrgeiz wenn nicht sogar Spaß am Kämpfen und Töten findet. Den "Evil-Blick" hat er zumindest schon gut drauf... Jedoch war er die meiste Zeit über sehr still und eher anti-sozial. Die mysteriöse Aura, die ihn umgibt, wird nochmal gegen Ende des OVAs verstärkt.
Der andere Hauptcharakter, den wir vorgestellt bekommen, ist Leila Malkal. Sie ist ein "Command Room Officer" (mir fällt keine passendere Bezeichnung ein), welche Befehle an die Knightmare Piloten weitergibt - sie kämpft also nicht direkt auf dem Schlachtfeld. Sie scheint ein starker Charakter zu sein, der sich auch für die Bedürfnisse der Japaner einsetzt.

Mein Eindruck
Ich bin zunächst erst eher zäh in die Story hineingekommen. Es gab wenig Zwischenmenschliches dafür viele Taktik- und Kriegsmanöver. Man hat richtig gemerkt, dass es nur eine Einführung in die Geschehnisse und die Charaktere war. So richtig hat mich das nicht gepackt. Auch die Charaktere haben mich noch nicht wirklich überzeugt - sie wirken irgendwie noch zu flach. Wie gesagt, der Fokus lag mehr auf den "Mech-Battles" - die meiner Meinung nach von der Dynamik und dem Zeichnerischen nicht schlecht waren. Wem das wichtig ist, dem wird auch der OVA gefallen.
Ich bin gespannt, ob man durch den OVA einen neuen Blick auf die Serie gewinnt. Bis jetzt hat man zumindest erfahren, dass es den Japanern nicht nur innerhalb Japans schlecht ging sondern auch als Flüchtlinge innerhalb der E.U. Aber wie bereits erwähnt, hat der OVA zunächst einen anderen Fokus gezeigt und enthält noch nicht das, was "Code Geass" Fans eigentlich erwarten.

Das einzige was mich "gecatched" hat, ist die Preview auf den nächsten OVA gewesen! Zwar erfährt man eigentlich so gut wie überhaupt nichts - aber es treten zwei bekannte Gesichter aus der Code Geass Staffel auf. Wer mehr wissen mag, schaue ihn sich doch mal an:




Auch Lust auf den OVA?
Watch here!

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick gewähren und ich hab nichts falsches erzählt ^^ Wie gesagt, manchmal viel es mir doch etwas schwer dem ganzen militärischen Kram zu folgen xD

LG Loss
3.10.12 16:35


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]